Zeitmanagement: Willst du die Arbeit von drei Tagen einfach an einem Tag schaffen? Hier sind sechs wichtige, aber sehr einfache Regeln, die du befolgen solltest:

  1. Plane und schreibe deine To Do’s auf. Das ist unerwartet, oder? Planen ist wirklich ein essentieller Teil von Zeitmanagement. Wenn du nicht verstehst, was du eigentlich schaffen musst und willst, wirst du nie etwas tun. Nutze nicht hunderte von Stickern und Zetteln, so wirst du nie das “Big Picture” sehen. Dank der Digitalen Revolution hast du Zugriff auf dutzende von praktischen Tools zum Planen.
  2. Achte auf die Zeit. Insbesondere am Anfang musst du wirklich beobachten wie du deine Zeit verbringst. Schreib auf wie viel Zeit du wirklich auf Instagram verbringst oder wie lange du dir auf Youtube lustige Videos ansiehst. Wenn du das machst, wirst du sehen wie viel Zeit du eigentlich unproduktiv verbringst und wie du diese Zeit in Zukunft minimieren kannst.
  3. Teile. Hat deine Mutter dir beigebracht zu teilen, als du klein warst? Sie hatte Recht. Es ist immer eine gute Idee Dinge zu teilen und in unserem Fall geht es darum große Aufgaben in kleinere zu teilen. Erst einmal bekommst du so eine bessere Übersicht darüber, was noch getan werden muss. Außerdem wirst du dich nie fühlen, als ob du wirklich hart arbeitest, wenn du nicht siehst, das dein Ziel tatsächlich näher kommt. Denn so kannst du kleinere Ziele, die zum großen führen, schon vorher abhaken. Und das fühlt sich gut an.
  4. Setze dir Ziele. Ich spreche von Zielen, so als ob du diese schon hast. Wenn das so stimmt, dann großartig! Wenn nicht, dann musst du herausfinden, auf welches Ziel du hinarbeitest. Und denk immer dran, es kann hart sein, aber du musst auch nicht mit deinem ultimativen Lebensziel starten. Such dir am Anfang ein Ziel aus, das näher liegt. Plane Veränderungen für das nächste Jahr oder den nächsten Monat. Und denk darüber nach, was du tun musst, um diese Ziele zur Realität zu machen.
  5. Ziehe Schlussfolgerungen. Jeden Tag, bevor du schlafen gehst. Analysiere was du an dem Tag geschafft hast, wie effektiv das war und was du besser machen könntest. Du kannst das auch gerne aufschreiben. (Lev Tolstoy hatte ein sehr genaues Tagebuch, genau wie Nicolas II – du bist nicht schlechter als die!)
  6. Verschwende deine Zeit nicht mit bedeutungslosen Aktivitäten, alles was du tust, sollte dir helfen auf dein Ziel hinzuarbeiten. Dich zu entspannen während du ein hilfreiches Buch liest ist gut für Körper, Seele und Geist. Im Vergleich dazu sind drei Stunden in denen du ein Spiel auf deinem Handy spielst eher verschwendete Zeit.

Und noch ein klitzekleiner Hinweis: eine Liste mit Regeln zu lesen und diese für gut zu befinden, reicht nicht, das funktioniert nicht. Wende sie an! Heute – nicht morgen.

Mach es einfach!

Hier kannst du noch mehr Artikel von mir lesen:

”Ich will wie Zuckerberg sein” oder wieso du immer weiter lernen solltest

Zeit sich kennenzulernen!

Das ist mein Leben