Ein Problem, welches nicht nur, aber vor allem Unternehmer haben, ist der des eigenen Rhythmus. Nein, ich spreche hier nicht vom Tanzen oder Ähnlichem, sondern vom eigenen Lebensrhythmus, den man an den Tag legt. Genau an diesem Punkt scheitern wirklich sehr viele Unternehmer, weil sie sich zu viel aufbürden und alles selbst machen wollen, ja am Anfang vielleicht sogar müssen, um Geld zu verdienen. Doch ab einem gewissen Punkt müssen auch sie einsehen, dass ein Leben und ein Business, welches aus dem eigenen Takt geraten ist, einfach nur ungesund ist.

Eigene Erfahrungen

Ich selbst nehme mich da gar nicht aus. Ich habe selbst damit zu kämpfen, meinen Rhythmus zu finden, doch ich merke gerade jetzt, dass sich fundamental etwas zum Positiven ändert. Darüber möchte ich berichten, damit auch andere Unternehmer verstärkt den Fokus darauf legen.

Ich bin derzeit noch immer 12 bis 18 Stunden am Tag businesstechnisch unterwegs. Wochenenden und Feiertage kenne ich seit Beginn meiner Selbständigkeit nicht mehr. Ich bemerke nun jedoch, dass ich ruhiger werde und dies paradoxerweise in einer Zeit, wo ich mehr erreiche als jemals zuvor in meinem Leben. 

Delegation ist eine Kunst

Ja, am Anfang der Selbständigkeit kümmert man sich meistens selbst um jede Kleinigkeit des eigenen Business. Man möchte keinen Euro zu viel ausgeben und alles, wirklich alles, unter eigener Kontrolle haben. Doch je mehr Erfolge man feiert, je mehr Produkte man erfolgreich launcht und je mehr Menschen man kennenlernt, desto größer wird die Einsicht, dass diese Komplexität nicht mehr alleine bewältigbar ist. 

Um die Dinge aus der Hand zu geben, benötigt man jedoch Erfahrung und in weiterer Folge Vertrauen, welche auf diesen multiplen Erfahrungen beruht. Ich kann wirklich nur jedem Unternehmer raten, das eigene Netzwerk nach Delegationschancen zu durchforsten. Als Einzelkämpfer kämpft man vor allem gegen sich und gelangt schnell an die eigenen Grenzen. Dies ist völlig gegen den eigenen Rhythmus.

Der Rhythmus, bei dem jeder mit muss

Ich weiß es aus eigener Erfahrung, man kann sich selbst, eine Zeit lang, selbst überfordern. Doch man darf diesen Bogen nicht überspannen. Finden Sie behutsam heraus, welche Aufgaben Sie abgeben könnten und mit welchen Menschen Sie gerne Projekte umsetzen würden. Machen Sie sich auch ein Stück weit überflüssig in manchen Bereichen. Vielleicht schmerzt dies zu Beginn, weil man glaubt, allein die beste Arbeit zu leisten, doch für alle Bereiche gilt dies sicher nicht. Fokussieren Sie sich auf diese Aspekte Ihres Business, wo Sie Ihre größten Stärken und Ihre größte Leidenschaft vermuten. 

Insgesamt ist es doch so: Je mehr helle und motivierte Köpfe an einem Projekt mitarbeiten, desto mehr kann auch, bei entsprechender Organisation und Struktur, auch umgesetzt werden. 

Fazit

Wenn Sie Vertrauen in die Fähigkeit von anderen haben, dann kann sich Ihr Lebensrhythmus aus der Überforderung wieder in einen Normalzustand begeben. Es nützt niemandem, wenn Sie dauernd Ihr Drehmoment ausreizen. Dies kann auch sehr schnell zu Fehleinschätzungen und dementsprechenden Fehlentscheidungen führen. Mit den richtigen Menschen an Ihrer Seite sorgen Sie für eine gesunde Basis für sich und Ihr Business. Damit helfen Sie allen Beteiligten am meisten. Ich wünsche Ihnen alles erdenklich Gute dabei. 

 

Mehr Artikel lesen:

https://www.alexreinhardt.de/beste-weg-niederlagen-umzugehen/

https://www.alexreinhardt.de/mission-impossible/

https://www.alexreinhardt.de/superkraft-dankbarkeit/